"Die Eiszeitjäger von Oberkassel", Copyright: Karol Schauer

Neues Ausstellungshighlight “Eiszeitjäger – Leben im Paradies” im LVR Landesmuseum

Europa vor 15.000 Jahren

Vor fast genau 100 Jahren, am 12. Februar 1914, fanden Steinbrucharbeiter in Oberkassel die Skelette einer Frau und eines Mannes sowie die Überreste von einem Hund und diverse Werkzeuge. Auch wenn die Überreste für die Arbeiter zunächst keine besondere Bedeutung hatten, so erregten sie doch das Interesse der Wissenschaftler der Universität Bonn. Nach deren Untersuchungen stand fest: es handelt sich um einen absoluten Sensationsfund! Die Skelette stammen aus einer spätsteinzeitlichen Doppelbestattung vor circa 14.700 Jahren, und stellen damit die ältesten Homo Sapiens-Funde auf deutschem Boden dar. Auch der mitbestattete Hund ist nachweislich einer der ältesten jemals gefundenen Haushunde der Welt. Seit 2008 waren Wissenschaftler damit beschäftigt, den Fund einer modernen Neuanalyse zu unterziehen um ihm auch noch seine letzten Geheimnisse zu entlocken. Der abgeschlossenen Untersuchung sowie dem 100jährigen Jubiläum der Ausgrabung widmet das LVR LandesMuseum nun eine neue Ausstellung – „Eiszeitjäger – Leben im Paradies. Europa vor 15.000 Jahren“.

Copyright: LVR LandesMuseum Bonn

Vergleich Schädel und Rekonstruktion, Copyright: LVR LandesMuseum Bonn

Die Ausstellung bietet den Besuchern jede Menge Möglichkeiten, in das Alltagsleben des Oberkasseler Pärchens einzutauchen und mehr über das Leben in der Spätsteinzeit vor 15.000 Jahren zu erfahren. Allerdings beschränkt sich die Ausstellung nicht nur auf den Oberkasseler Fund. Stattdessen wurde eine Fülle an Ausstellungsstücken zusammengetragen, um den Besuchern auch die Flora und Fauna jener Zeit sowie die klimatischen und geologischen Verhältnisse Mitteleuropas während der Eiszeit näherzubringen. So lagen zu dieser Zeit die heutigen niederländischen Küsten noch mehr als 70 Meter über dem Meeresspiegel, England war noch auf dem Landweg erreichbar und die Durchschnittstemperaturen lagen weit unter dem heutigen Niveau.

"Der selbe Blick vor 14.000 Jahren", © Dario Koch, LVR LandeMuseum Bonn

“Der selbe Blick vor 14.000 Jahren”, Copyright: Dario Koch, LVR LandesMuseum Bonn

Die Exponate reichen von einer nachgebauten Wohnhütte im Eingangsbereich über Fossilien und lebensgroße Nachbildungen der damals verbreiteten Jagd- und Beutetiere bis hin zu vielfältigen, größtenteils aus Stein und Holz gefertigten Arbeits- und Jagdutensilien der frühen Menschheit. Hier wird sehr schnell klar, dass die Steinzeit ihren Namen mehr als verdient trägt. Im Museum sind außerdem zahlreiche Mitmachstationen aufgebaut welche die Besucher einladen, dem inneren Eiszeitjäger mal freien Lauf zu lassen. Mit Feuersteinen Funken schlagen, Leder schneiden oder Geweihe bearbeiten, Kunstwerke auf Schieferplatten ritzen oder mit Nadeln aus Knochen das Nähen lernen – die Mitmachstationen sind interessant, vielseitig und vor allem für die Jüngeren ganz großes Kino! Darüber hinaus sorgen eine Taststation, Steinzeit-Memory sowie eine Kochstelle dafür, dass keine Langeweile aufkommt. An Wochenendtagen ist außerdem als besonderes Highlight die Speerschleuderstation geöffnet – hier können sich Besucher aller Altersgruppen daran versuchen, den Umgang mit der einfach gebauten und doch überraschend effektiven Speerschleuder zu meistern.

Rekonstruktion der Elchfigur, Copyright: LVR LandesMuseum Bonn

Rekonstruktion der Elchfigur, Copyright: LVR LandesMuseum Bonn

Alles in allem bietet die Ausstellung jede Menge interessanter Infos über das Leben der Eiszeitjäger und ist wirklich für die ganze Familie ausgelegt. Die vorgestellten Werkzeuge und Handwerkstechniken sind den unseren so ähnlich, dass uns die Ausstellung wiederholt eines vor Augen geführt hat: 15.000 Jahre mag wie eine lange Zeit klingen, aber abgesehen von den technologischen Errungenschaften der letzten Jahrtausende unterscheidet den “fortschrittlichen” Menschen von heute nach wie vor nichts von seinen Vorfahren! Von uns gibt’s daher eine klare Empfehlung, das Leben und Schaffen der Eiszeitjäger mal auf eigene Faust zu erkunden! Alle weiteren Infos zur Ausstellung gibt´s auf der Homepage vom LVR LandesMuseum:
http://www.landesmuseum-bonn.lvr.de/de/ausstellungen/eiszeitjaeger/eiszeitjaeger_1.html

FacebookTwitterXINGGoogle+Empfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Loading Facebook Comments ...