Franz Marc, Gelbe Kuh, 1911, Öl auf Leinwand, 140,5 x 189,2 cm, Solomon R. Guggenheim Museum, New York, Solomon R. Guggenheim Founding Collection

Der hat doch ´ne Macke, oder?!

Zwei Männer, die eine Freundschaft verbindet, wurden durch ihren Tod im 1. Weltkrieg getrennt – doch ab dem 25. September 2014 sind sie in einer gemeinsamen Ausstellung wieder vereint. Die in Zusammenarbeit entstandenen Werke von Franz Marc und August Macke, sowie eine Auswahl von eigenen Bildern der Künstler werden bis zum 4. Januar 2015 im Kunstmusem Bonn zu sehen sein.

Die farbenfrohen Bilder Marcs und Mackes sind berühmte Vertreter des Expressionismus. Eine Großzahl an Ausstellungsstücken erwartet den Besucher in den Ausstellungssälen – darunter viele Leihgaben aus privaten Sammlungen und Museen aus der ganzen Welt.

Künstler, so sagt man, haben ja immer eine etwas andere Denkweise, als der Durchschnittsbürger und auch bei Macke und Marc war dies so.  Ihre Freizeit verbrachten sie unter anderem mit Diskussionen über Farben und künstlerische Theorien. Ihre Gedankengänge hielten sie mit anderen Künstlerkollegen im  „Blauen Reiter“ schriftlich fest und schufen so weitere Werke und Hinterlassenschaften für die zukünftige Welt.

Doch es stimmt natürlich nicht, dass die Künstler eine Macke hatten. Sie waren Menschen, wie jeder andere auch und genau das wird in ihren Bildern deutlich. Ihr gemeinsames Wandbild „Das Paradies“ in Anlehnung an die biblische Schöpfungsgeschichte stellt DAS Freundschaftszeichen schlechthin der beiden da. Man könnte fast sagen, es ist das Freundschaftsarmband des 20. Jahrhunderts.

Schaut euch also die Freundschaft der beiden an, die Teilnahme an einer der Führungen öffnet sicherlich noch mehr Türen, die dir das Verständnis der expressionistischen Werke erleichtert und weiter in Details geht.

Spannend für alle Interessierten ist der Workshop, der einen Besuch der Ausstellung und das selbstständige, kreative Arbeiten im Anschluss beinhaltet. Das Gesehene kann in eigenen Bildern verarbeitet werden. Farben stehen hier im Mittelpunkt – genau wie auch bei Marcs und Mackes Werken.

Doch überzeug dich doch einfach selbst. Der Eintritt liegt bei 12€ für Erwachsene und 7€ für Jugendliche (einschließlich 17 Jahre). Gruppenermäßigungen, sowie Familienkarten werden auch angeboten. Ein Audioguide ist im Ticketpreis mit inbegriffen. Wer Lust auf’s kreativ-werden hat, der sollte sich den 8. oder 9. November freihalten, dort findet nämlich der oben genannte Workshop statt.

Weitere Informationen findest du auch hier.

FacebookTwitterXINGGoogle+Empfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Loading Facebook Comments ...