Bonner Altamerika-Sammlung

Bonner Altamerika-Sammlung im neuen Look – Museum mal ganz persönlich

Die Bonner Altamerika-Sammlung stellt den neu gestalteten Ausstellungsraum mit einer neuen Ausstellung vor – mit einem ganz persönlichen Bezug: unter dem Titel “Persönliches. Fremde Objekte und Bonner Leidenschaften” stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung für Altamerikanistik ihre persönlichen Lieblingsobjekte aus der Sammlung vor.

Jedem Objekt ist ein Foto des Mitarbeiters und ein kleiner Text beigeordnet, der das Objekt wissenschaftlich einordnet und die persönliche Verbindung oder die Motivation der Mitarbeiter hervorstellt. Dabei sind ganz amüsante Geschichten herausgekommen, wie zum Beispiel die vom Kanu, das gar keines ist oder welche Emotion eine Transport-Kiste auslösen kann und dadurch auch einen Ehrenplatz in der Ausstellung erfährt. So unterschiedlich wie Forschungs- und Interessengebiete der einzelnen Mitarbeiter sind, so vielfältig ist  auch das Spektrum, das die Ausstellung abdeckt: von präkolumbischer Keramik über schwingende Tanzmäntel und monumentale Schriftstelen aus den Forschungsprojekten vor Ort ist alles mit dabei.

Bonner Altamerika-Sammlung

Daneben sind auch weitere Sammlungsobjekte des Museums zu besichtigen, wie zum Beispiel das Highlight der Sammlung – eine echte Mumie aus Peru – datiert 900 bis 1000 n.Chr..
Und wen diese ganze wissenschaftliche Expertise nicht hinterm Ofen hervorlockt, der kann sich vielleicht durch den entzückenden Sammlungshund Martha (die auch manchmal brav ihren Dienst am Empfang schiebt) zu einem Besuch im Museum motivieren lassen, um dann vor Ort so manche überraschende Einsicht zu erlangen. Danach darf man sich dann auch ganz entspannt im neuen Lounge-Bereich mit weichen Kissen zurücklehnen.

Sammlungshund Martha

Sammlungshund Martha

Die Bonner Altamerika-Sammlung umfasst mehr als 8.500 Objekte und spiegelt damit die materielle Kultur vergangener und gegenwärtiger indigener Gruppen Amerikas wieder. Seit ihrer Gründung im Jahre 1948 unterstützt sie die Lehre der Altamerikanistik an der Universität Bonn. Nach mehreren Umzügen und Zuwächsen durch Forschungsprojekte und diverse Schenkungen ist sie heute nach mehreren Monaten Umbau in der Oxfordstraße wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Bonner Altamerika-Sammlung

Bonner Altamerika-Sammlung

Ankündigung:

Am 18. Juni um 18:00 Uhr eröffnet in der Altamerika-Sammlung vor dem Hintergrund der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien außerdem die Fotoausstellung „Copa para quem? Proteste, Umsiedlungen und Militarisierung in Rio de Janeiro im Kontext der Fußball-WM 2014“, die die negativen Folgen und Einflüsse der Großveranstaltungen (neben der WM auch Olympia 2016 in Rio de Janeiro) in den Fokus rücken soll. Die an der Ausstellung beteiligten FotografInnen wurden in der Fotografieschule Imagens do Povo der zivilgesellschaftlichen Organisation Observatório de Favelas in Rio de Janeiro ausgebildet, einer 2001 gegründeten Organisation, die sich für die politische und gesellschaftliche Anerkennung der Favelas als gleichwertige Teile der Stadt einsetzt. Einer dieser Fotografen wird auch bei der Eröffnung von den Erlebnissen berichten. Ergänzend dazu werden Experten thematische Einführungsvorträge geben.

Flyer copa para quem

Flyer copa para quem

FacebookTwitterXINGGoogle+Empfehlen

2 Gedanken zu „Bonner Altamerika-Sammlung im neuen Look – Museum mal ganz persönlich

  1. adenauerhut

    Da freut man sich beim Lesen das Artikels wie’n Schnitzel darauf, der Sammlung gleich morgen einen Besuch abzustatten… und stellt dann auf deren Homepage fest, dass man sich anmelden muss – eine Woche im Voraus. Diese wichtige Information hätte in diesem guten Artikel auch gut drin stehen können ;)

    Antworten
    1. Inga Kiemen Artikelautor

      Die Info auf der Startseite ist in der Tat etwas irreführend: lediglich für die Besichtigung des kompletten Sammlungsdepots muss zuvor angefragt werden. Tatsächlich ist das Museum mit der beschriebenen Ausstellung aber geöffnet unter der Woche (Dienstag 10:00 bis 16:00, Mittwoch 12:00 bis 16:30 und Donnerstag 10:00 bis 16:00). Nähere Infos findet man hier: http://www.altamerikasammlung.uni-bonn.de/besucherinformation
      So klappt’s mit dem Schnitzel ja vielleicht doch noch – wir wünschen viel Spaß! :)

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Loading Facebook Comments ...