650 Jahre Pützchens Markt

650 Jahre Pützchens Markt – auf den Spuren eines historischen Jahrmarktes

Nach 650 Jahren lässt Bonn erstmalig die Geschichte der Jahrmärkte durch Ausstellungsstücke des 18. und 19. Jahrhunderts wieder aufleben. Im Zeitraum vom 17. März bis zum 9. April können Jahrmarkt-Begeisterte acht Fahrgeschäfte als auch diverse andere Darbietungen wie „Hau den Lukas“ bewundern und selbst ausprobieren.  Neben Spiel, Spaß und Spannung durch die alten Fahrgeschäfte ist selbstverständlich auch für den kleinen Hunger durch Imbissstände und vielen süßen Leckereien gesorgt.

„Eigentlich ist alles beim Alten, nichts ist verändert und genau das ist es, was vor allem die älteren Generationen hierher zieht“ sagt Hubert Markmann, der Ideengeber und Veranstalter der Ausstellung. Ganz stolz präsentiert er außerdem den bundesweit letzten Flohzircus, der speziell zu diesem Anlass aus München angeliefert wurde. Daneben kann man zum Beispiel einen echten Schaustellerwohnwagen der Familie Müller aus dem Jahre 1936 bestaunen, die letzte mobile Miniaturkirmes und das Karussell inmitten seiner Halle, das bis 1933 noch von einem Pferd betrieben wurde.

650 Jahre Pützchens Markt

650 Jahre Pützchens Markt

Gemütlich, traditionell, nostalgisch. Das ist sind drei Worte, auf die sich fünf Jülicher Senioren geeinigt haben, um den historischen Jahrmarkt am besten zu beschreiben. Er erweckt Kindheitserinnerungen und lässt sogar den Puls der Senioren noch einmal ordentlich in die Höhe schießen. Ob Raupenbahn, Autoscooter oder aber das Riesenrad, welches zu Winterzeiten den Bonner Weihnachtsmarkt als Wahrzeichen schmückt – zu der Frage „ Fahren wir noch eine Runde“ gibt es in egal welchem Alter an diesen Tagen kein „Nein“ zu hören. Noch einmal Kind sein ist hier das Motto.

Pützchens Markt

Pützchens Markt

Insgesamt 14 Zugmaschinen von 1936 bis 1972, eine große Kirmesorgel, dessen Klang weithin nicht zu überhören ist als auch die helfenden Hände in zeitgenössischer Kleidung und 60er Jahre-Frisuren – all dies sind Eindrücke, die den Besucher schon beim Betreten des Geländes überwältigen.

650 Jahre Pützchens Markt

650 Jahre Pützchens Markt

Der Freundeskreis von Pützchens Markt macht es möglich, mit namenhaften deutschen Schaustellern Pützchens Markt nicht nur noch einmal aufzuarbeiten und in die Köpfe der Bonnerinnen und Bonner zu rufen, sondern auch die in Kindheitserinnerungen schwebenden Herzen noch einmal höher schlagen zu lassen.
Zu einem Eintrittspreis von 15,50 € für Erwachsene (ab 13 Jahre), 9,50 € für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren und 5,50 € für Kinder zwischen 3 und 5 Jahren ist das Benutzen der Fahrgeschäfte und auch alle Darbietungen im Preis enthalten. Das Vergnügen der Fahrgeschäftbenutzung steht den Besuchern unbegrenzt oft zu Verfügung.

Wir sagen: Einsteigen und dabei sein! Egal ob jung oder alt – hier ist ein tolles Erlebnis für Jedermann dabei.

FacebookTwitterXINGGoogle+Empfehlen

Ein Gedanke zu „650 Jahre Pützchens Markt – auf den Spuren eines historischen Jahrmarktes

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Loading Facebook Comments ...