Beueler Weiberfastnacht 2018

Elften im Elften – Der Rheinische Karneval

Wer kennt sie nicht, die fünfte Jahreszeit: Der rheinische Karneval. Ist er doch weit über die Grenzen der karnevalistischen Hochburgen hinaus bekannt. Man liebt ihn oder eben nicht. Der Rheinländer hat ihn in jedem Fall im Blut, die Immis (Zugereiste) sind bisweilen verwundert. Doch was als ausgelassene Party über die nationalen Bildschirme flimmert, ist hier bei uns eine sehr ernst genommene und vor allem traditionelle Angelegenheit, eben ein echtes Brauchtum, das mit viel Liebe und Engagement gepflegt wird. Wie ihr ja wisst, ich komme auch nicht von hier, habe aber dann und wann auch richtig Spaß bei Kamelle und Bützje. Wer glaubt, alles fing erst mit dem Straßenkarneval am Donnerstag vor Aschermittwoch an, der hat sich getäuscht. Die Sessionseröffnung ist alljährlich am „Elften im Elften“ um Elf Uhr Elf auf dem Bonner Marktplatz. Die Jecken nehmen das zum Anlass die Karnevalskostüme auszupacken und den restlichen Tag ausgelassen zu feiern. Mit Beginn des Neuen Jahres startet dann der Sitzungskarneval  und ab Weiberfastnacht, eben dem Donnerstag vor Aschermittwoch, beginnt der Straßenkarneval mit Umzügen, Rathauserstürmungen und jeckem Treiben auf den Straßen und in den Kneipen. Während der gesamten Session regieren Prinz und Bonner die Karnevalisten.Karnevals-Sonntag 2005

 

Weiberfastnacht haben wir alle den emanzipierten Wäscherinnen in Bonn-Beuel zu verdanken. Schon Anfang des 19. Jahrhunderts haben sich die Frauen gegen den damals fest in Männerhand befindlichen Karneval aufgelehnt und kurzer Hand ihre eigene Party organisiert. So, jetzt mal alles der Reihe nach. In alter Tradition haben sich Wäscherinnen in Beuel angesiedelt und die Wäsche der Region bis hin nach Köln gewaschen. Als dann am Donnerstag vor den Karnevalsfesttagen die Männer die frische Wäsche mit dem Schiff nach Köln auslieferten, haben die Frauen ganz nach dem Motto „Loss de Wäsch un Arbeet lieje, komm zo de Beueler Wiever fiere!“ , die Gelegenheit beim Schopf gepackt und ausgelassen gefeiert. Seither ist der Donnerstag fest in Frauenhand und in Beuel gibt es im gesamten deutschen Karneval die einzige Wäscherprinzessin. Als Schutztruppe hat sie die Beueler Stadtsoldaten um sich, aus deren Reihe zwei Soldaten als Bützoffiziere abgeordnet werden, sehr komfortabel wie ich findeJ. Also dann: Bonn alaaf!

FacebookTwitterXINGGoogle+Empfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Loading Facebook Comments ...