Pe Werner in Siegburg

Genuss für Augen, Mund und Ohren – Kundenveranstaltung in Siegburg

Am 15.03.2014 veranstalteten wir zusammen mit Herrn Haug von der Rhein-Sieg-Halle einen Fam Trip.

Begleitet von meiner Kollegin Frau Leckler und meiner Wenigkeit ging es mit den 16 Teilnehmern zunächst zum Friendly Cityhotel in Siegburg, wo wir  von Herrn Oharek freundlich empfangen wurden. Neben der Besichtigung der Tagungsräume und Hotelzimmer durften wir ebenfalls einen Blick in das Tauchbecken, das Fitnessstudio sowie das angrenzende Erlebnisbad werfen. Das Haus begeisterte unsere Gäste vor allem mit dem ausgefallenen modernen Design- und die männlichen Teilnehmer natürlich mit der lizenzierten Sky Sportsbar.

Mit dem Bus ging es weiter zum Kranz Parkhotel. Nach der informativen Hausführung und der Besichtigung des zum Hotel gehörenden spanische Restaurant „El Corazón“, wurden wir in der SunSet Bar von Frau Paus mit kleinen Häppchen und einem netten Sektempfang begrüßt.

Weiter ging es in die Innenstadt, wo das Stadtmuseum Siegburg als nächster Programmpunkt auf dem Plan stand. Neben den 2000 m², auf denen die Stadtgeschichte Siegburgs dargestellt ist, bietet das Museum mit den zwei mietbaren Räumen sowie dem Hexenkeller im mittelalterlichen Kellergewölbe ausgefallene Locations für Veranstaltungen verschiedenster Art.

An die Besichtigung schloss sich ein Stadtrundgang mit eigenem Städteführer an. Bestens informiert über die Historie der Stadt trafen wir gegen 18 Uhr wieder in der Rhein-Sieg-Halle ein, wo uns der Duft des Smokers schon in die Nase stieg. In dem außergewöhnlichen Ambiente der gerade neu eröffneten Bar der Rhein-Sieg-Halle wurden wir dann mit Getränken und dem frisch zubereiteten Essen versorgt. Gestärkt ging es dann ab auf die Sitzplätze – um 20 Uhr betrat Pe Werner selbstbewusst in rotem Spitzenkleid die Bühne!

Die Singer-Songwriterin, Buchautorin und Kabarettistin wurde instrumental von der WDR Big Band Köln und dem WDR Rundfunkorchester Köln unterstützt, welches unter der Leitung von Joachim Keller stand. Sie zeigte vom ersten Lied an, was sie kann. “Ich passe eben in keine Schublade – ich bin eine Kommode” – mit dieser Aussage hat sie definitiv recht behalten. Ihr Auftritt zeigte, dass sie die Abwechslung liebt. Sowohl mit emotionalen Stücken wie „Vaterseelenallein“, selbstironischen Texten zum „Vollmondgesicht“ als auch mit amüsanten wie „Mondscheinleasing“ begeisterte sie das Publikum.

Besser als mit solch einem außergewöhnlichen Konzerterlebnis hätte man den Tag nicht ausklingen lassen können. Wer das Event verpasst hat braucht aber nicht zu trauern; anlässlich des 950. Geburtstages hält Siegburg im Laufe des Jahres noch viele weitere, spannende Veranstaltungen bereit!

Anna Dung, Praktikantin des Bonn Region Convention Bureaus

 

FacebookTwitterXINGGoogle+Empfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Loading Facebook Comments ...