IMG_0035

Lecker durch die Bonner Altstadt – eine kulinarische Reise zwischen Kirschblüte, Frankenbad und versteckten Hinterhöfen

11.55 Uhr am Bonner Frankenbad. Ein trüber Samstagnachmittag wird zum Schauplatz einer der ersten Touren der neuen kulinarischen Stadtführung von eat-the-world durch das ehemalige Handwerkerviertel der Bonner Altstadt.

Anthea Petermann, unser Lady-in-red-Guide, begrüßt die Runde und wird sogleich vom Glockenschlag der St. Marien Kirche unterbrochen. Multikulti, Kirschblüte, „Bäderdebatte“ – nur einige der Stichwörter, die in den nächsten drei Stunden noch öfter fallen werden. Die Bonner Altstadt wird ihrem Namen nicht wirklich gerecht; erst ca. 100 Jahre alt ist das Arbeiterviertel mit vielen verschiedenen Nationen – ein fruchtbarer Boden für kulinarische Vielfältigkeit, welche wir an diesem Samstag kennen lernen werden.

IMG_0177

Auf dem Platz, auf dem wir stehen, standen einst über 500 Pferdefuhrwerke. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde er als Lagerplatz genutzt bis sich in den 60er Jahren die Stadt dazu entschied, den Platz mit dem Frankenbad aufzuwerten. Bis dahin galt er als der Größte im Bonner Zentrum.

Heute startet hier die eat-the-world Tour. Einige haben ein gutes Frühstück hinter sich, was sich während der Tour noch als unglücklich erweisen wird.

Unser erstes Ziel ist keine fünf Minuten Fußweg entfernt: Die Jungs der Burgermanufaktur am Frankenbad warten bereits auf uns.

„Hier wollte ich schon immer einmal hin, habe es aber leider nie geschafft. Man sagt, es sind die besten Burger der Stadt…“

Kaum hingesetzt werden schon die ersten Tabletts herausgetragen. Die knusprigen Süßkartoffelpommes machen sich gut zwischen den verschiedenen Saucen. Es dauert nicht lange und schon hat jeder seine Lieblingssauce (gar nicht so leicht wenn alle gut sind!) „erkostet“.

… und weil es so gut war, wird auch nichts dem Zufall überlassen – in der Hoffnung, dass das Wetter sich in den nächsten Stunden bessert.

Neben dem kulinarischen Interesse wird auch die kulturell-historische Neugier angesprochen – mit Anekdoten und Geschichten, die mit viel Charme und Witz rübergebracht werden.

Imposante Kontraste prägen einzelne Straßenecken, an denen man eventuell schon hundert Male vorbeigegangen ist – jedoch nicht die nötige Perspektive angenommen hatte. So wird auch ein, einem an sich bekanntes Viertel mit seinen Seitengassen, Einbahnstraßen und Hinterhöfen zu einem Labyrinth mit wohl versteckten Schätzen.

Doch zielsicher führt uns Anthea zum nächsten kulinarischen Partner und damit zu einem kleinen Stück Peru am Rande der Altstadt. Authentische Küche wird hier mit den Klängen peruanischer Musik serviert. Buen apetito!

Weiter im Programm: Was ist rosa, kurzweilig, füllt die Straßen der Altstadt jeden Frühling mit tausenden Menschen aus aller Welt, wird auf unzähligen Fotos mit in deren Heimat genommen und darf nicht fehlen, wenn es um die Bonner Altstadt geht?IMG_0136

Richtig, die Kirschblüte! Wer sie noch nicht gesehen hat, erhält einen ersten Eindruck mit dem Bild in Antheas Händen (..und schon ist der nächste Bonn-Besuch geplant).

Nach der herzhaften Stärkung in einer bayerischen Almhütte veganen Charakters am Bonner Wilhelmsplatz trotzen wir dem Regen mit unseren bunten Regenschirmen und brechen auf zu unserem letzten kulinarischen Halt.

Die warme Stube von Frau Holle ist genau das, was wir nach unserem Spaziergang brauchen – das süße Finale einer kulinarischen Reise durch Heimat & Fremde zugleich. Der Duft von Kaffee und frisch gebackenem Kuchen begrüßt uns bereits an der Türschwelle, noch bevor wir überhaupt den Laden betreten.

Der liebevoll gestaltete und mit guter Hand geführte Laden ist der ideale Ort zum Ausklingen lassen der Tour. Schon werden die Lieblingsstationen festgelegt, die nächsten Besuche geplant – die ausgehändigte Broschüre dient dabei als Begleiter.

Ein Anstandsrest Kuchen bleibt übrig – vielleicht für Sie?IMG_0200

Entdecken Sie die kulturelle und kulinarische Seite der Bonner Altstadt und lassen Sie sich von der bunten Vielfalt des Viertels und seinen inhabergeführten Läden überraschen. Immer donnerstags um 14 Uhr und samstags um 12 Uhr.

Tickets erhalten Sie bis 1 Stunde vor Tourbeginn telefonisch unter +49 (0)30 206 22 999 0 oder online unter: eat-the-world GmbH, www.eat-the-world.com .

eattheworld

FacebookTwitterXINGGoogle+Empfehlen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Loading Facebook Comments ...